Aktuell

Hans-Joachim Gelberg liest Gedichte und Texte aus

Mittwoch, 27. September 2017, 20:00 Uhr

Buchhandlung Beltz, Atrium

Es spielt das Saxophonensemble der Musikschule Badische Bergstraße.

Im Schaufenster der Buchhandlung Beltz sind die Originale der Bilder ausgestellt.

Ingrid Noll freut sich über künftige Geschenke:
„Endlich weiß ich, was ich demnächst verschenken werde! Das Gedichtbändchen „Augenblick“ ist so liebevoll gestaltet und von Hans-Joachim Gelberg so trefflich ausgewählt, dass mir das Herz aufgegangen ist. Sicher wird es allen so gehen, die das Buch zur Hand nehmen, darin blättern, lesen und sich die Illustrationen anschauen. Eine feine, kleine & reine Freude!“

Bläser-Serenade im Alten Friedhof

Choräle, Volkslieder, festliche und beschwingte Bläsermusik
mit dem Posaunenchor der Peterskirche

Nach einem Spaziergang über den Alten Friedhof bei Kerzenlicht mit Lyrik und Musik im vergangenen November, einem Abend im Februar mit Musik und Gesprächen über den Alten Friedhof und, übers Jahr verteilt, bestens besuchten Führungen, laden Bürgerstiftung und Posaunenchor der Peterskirche zu einer Bläserserenade mit festlicher und beschwingter Bläsermusik ein.

Donnerstag, 28. September, 19:00 Uhr
Alter Friedhof, unterer Eingang

Bei schlechtem Wetter in der Peterskirche

Der Eintritt ist frei. Wir bedanken uns für Spenden.

Redivivi

Seit  dem Jahr 2014 kümmert sich die Bürgerstiftung Weinheim zusammen mit der Stadt Weinheim darum, den Alten Friedhof in Weinheim als einen Park der Erinnerung wieder und neu lebendig werden zu lassen. Mit einem im Frühjahr 2016 erschienenen Buch trat die Geschichte dieser ältesten in Weinheim bestehenden Ruhestätte und der dort Ruhenden ins Bewusstsein vieler Bürgerinnen und Bürger. So lag es nicht fern, solche Persönlichkeiten als „Redivivi“, Wiedererstandene, vorzustellen.

Gedacht, getan: Erster Gast der von Bürgerstiftung Weinheim, Volkshochschule Badische Bergstraße, Musikschule Badische Bergstraße und Volksbank Weinheim  veranstalteten Reihe wird sein

Friedrich Härter (1802 bis 1867)

Weinheimer Revolutionär und Gastwirt,
alias
Dr. Alexander Boguslawski

im Gespräch mit

Dr. Adalbert Knapp

Musikalische Begleitung: Dr. Torsten Fetzner und Jürgen Osuchowski
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Volkshochschule

„Dieses Buch ist ein Erlebnis.“

Falls Sie dieses Buch noch nicht kennen sollten, somit noch nicht erworben oder verschenkt haben, wird es höchste Zeit!

 

Weinheims Alter Friedhof
Ein Park der Erinnerung

Der Alte Friedhof oberhalb der Peterskirche diente über eintausend Jahre als Begräbnisstätte für die Weinheimer Bevölkerung. Nachdem er seit dem Ende des 19. Jahrhunderts nicht mehr genutzt wurde, geriet er in der Weinheimer Stadtlandschaft zunehmend in den Schatten der Aufmerksamkeit. Dabei birgt der Friedhof bis heute viele Erinnerungen an Personen, die alle einmal ihren Anteil an der Entwicklung der Stadt hatten. Das vorliegende Buch will die Geschichte des Alten Friedhofs und die Bedeutung der Namen, die heute noch auf den Grabsteinen zu lesen sind, wieder ins Bewusstsein der Menschen in Weinheim heben. Anlass auch, sich über die Tradition christlicher Bestattungen in Weinheim Gedanken zu machen und dem Terrain des Friedhofs als Naturraum mit vielen besonderen Pflanzen und einigen dort vorkommenden Tierarten eine neue Beachtung zu schenken.

„Dieses Buch ist ein Erlebnis. Alles zusammen wirkt wie eine Oase der Besinnung. Die Fotos, natürlich, atmen fast. So schön kennt man den alten Friedhof beinahe noch nicht. Aber er ist so. Mit kundiger Behutsamkeit wird erzählt und  beschrieben, wie dieser Friedhof über Jahrhunderte wuchs und alt wurde. An alles ist gedacht, selbst die Baumarten werden vorgestellt. Ein Gedenkbuch, mehr noch, lesend fühlt man sich zugehörig. Auch ich dachte, nun bin ich ein Weinheimer.“
Hans-Joachim Gelberg

140 Seiten, über 40 meiste farbige Abbildungen, 17 Euro
Erhältlich in den  Weinheimer Buchhandlungen und im Diesbach Kartenshop.

Die Bürgerstiftung Weinheim als Herausgeberin sowie die Autoren danken der Freudenberg&Co KG für die großzügige Förderung des Projekts

Besuchshunde in Alten- und Pflegeheimen

In den letzten Jahren haben sich an verschiedenen Orten Gruppen von Hundebesitzern gebildet, die mit ihren Hunden regelmäßig Alten- und Pflegeheime besuchen. Der Grund hierfür ist, dass sich der Kontakt mit Tieren wohltuend auf ältere Menschen auswirken kann. Gerade Bewohner in Seniorenheimen fühlen sich oft einsam, Kontaktarmut und Sprachunsicherheit stellen sich ein. Da können „Besuchshunde“ hilfreich sein.

In Weinheim gibt es eine solche Besuchergruppe am Bodelschwingh-Heim. Auf dem Bild sehen Sie Andrae Haas mit Joy, die alle 14 Tage dort sind.  Das GRN-Betreuungszentrum und die Seniorenresidenz St. Barbara zeigen großes Interesse daran, einen solchen Besuchsdienst einzurichten.

Karin Graf, leidenschaftliche Tier- und damit auch Hundefreundin, ist bereit, im Rahmen der Bürgerstiftung so einen Besuchsdienst aufzubauen.
Inzwischen fanden erste Gespräche mit der Leitung des Bodelschwingh-Heims, der Leitung des GRN-Betreuungszentrums und Dieter Gerstner vom Förderverein Alzheimer und dem Runden Tisch Demenz statt.
Zunächst möchten wir im GRN-Betreuungszentrum beginnen, einen Besuchsdienst aufzubauen.Wenn Sie Interesse haben, mit Ihrem Hund Menschen in einem Alten- oder Pflege heim regelmäßig zu besuchen, wenden Sie sich bitte an

info@buergerstiftung-weinheim.de Telefon 06201 63254
oder ab 1. August an
Karin Graf
karin.graf.weinheim@t-online.de    
Telefon 06201 2 35 54
Inzwischen haben sich schon interessierte Menschen mit Besuchshunden gefunden. Im Herbst werden wir zu einem Informationstermin mit einer Fachperson einladen. Außerdem wird das Treffen dem Kennenlernen und organisatorischen Absprachen dienen.

Pflege- und Pflanztag auf dem Alten Friedhof

Samstag, 16. September 2017, 10:00 Uhr

Am Freiwilligentag der Metropolregion im September 2014 kümmerte sich die Bürgerstiftung Weinheim mit einer Gruppe von 12 Freiwilligen um das Grab des Ehrenbürgers Adam Karillon, beseitigten Sträucher sowie wucherndes Unkraut und bepflanzten es neu.

Zwei Jahre später waren es über 40 Helferinnen und Helfer, die sich am Freiwilligentag der Metropolregion um diesen Park der Erinnerung gekümmert haben. Im Herbst 2016 und im Frühjahr 2017 waren auch noch kleinere Gruppen sowie die Gärtnerei Pressler pflanzend und pflegerisch zugange.

Pflegetag 2

Für Samstag, 16. September von 10:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr

ruft die Bürgerstiftung Weinheim wieder zu einen

Pflege- und Pflanztag

mit (möglichst vielen) freiwilligen Helferinnen und Helfern auf.

Alle, die Lust haben, unter fachkundiger Anleitung zu gärtnern oder auch einen Grabstein zu reinigen, sind eingeladen. Erfreulicherweise beteiligen sich auch die Zweiburgenhelden an der Aktion.

Die Helferinnen und Helfer sollten, wenn möglich, als Gerätschaft eine Gartenschere, einen Garten- oder Laubrechen, einen Straßenbesen, eine Schaufel, falls vorhanden, eine Gießkanne und natürlich Arbeitshandschuhe mitbringen. Treffpunkt ist am 16. September um 10 Uhr der untere Eingang des Alten Friedhof hinter der Peterskirche.

Nähere Information und Anmeldung entweder über info@buergerstiftung-weinheim.de (Tel. 06201 63254 oder 06201 12651).

Bläserserenade im Alten Friedhof

Choräle, Volkslieder, festliche und beschwingte Bläsermusik

mit dem dem Posaunenchor der Peterskirche

Donnerstag, 28. September, 19:00 Uhr

Alter Friedhof, unterer Eingang.

Bei schlechtem Wetter in der Peterskirche

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über Spenden.

Redivivi

Seit dem Jahr 2014 kümmert sich die Bürgerstiftung Weinheim zusammen mit der Stadt Weinheim darum, den Alten Friedhof in Weinheim als einen Park der Erinnerung wieder und neu lebendig werden zu lassen. Mit einem im Frühjahr 2016 erschienenen Buch trat die Geschichte dieser ältesten in Weinheim bestehenden Ruhestätte und der dort Ruhenden ins Bewusstsein vieler Bürgerinnen und Bürger. So lag es nicht fern, solche Persönlichkeiten als „Redivivi“, Wiedererstandene, vorzustellen.

Gedacht, getan: Erster Gast der von Bürgerstiftung Weinheim, Volkshochschule Badische Bergstraße, Musikschule Badische Bergstraße und Volksbank Weinheim veranstalteten Reihe wird sein

Friedrich Härter (1802-1867)

Weinheimer Revolutionär und Gastwirt,
alias Dr. Alexander Boguslawski – im Gespräch mit Dr. Adalbert Knapp

Musikalische Begleitung: Dr. Torsten Fetzner und Jürgen Osuchowski

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19:30 Uhr – Volkshochschule

 

 

Der Augenblick ist da!

Buch Buergerstiftung
Buch Buergerstiftung

Fünf Jahre lang hat Hans-Joachim Gelberg Gedichte für die Stifterpost ausgewählt und sie für die Leserinnen und Leser kenntnisreich kommentiert. Jetzt ist die kleine Anthologie als Büchlein mit dem Titel „Augenblick“ erschienen. Am 22. Juni fand die Buchvorstellung im Alten Rathaus statt. Unter den Anwesenden waren auch viele Schülerinnen und Schüler, vor allem diejenigen, die mit ihren Bildern den Gedichtband bereichert haben. Es war nämlich eine Besonderheit des Buchprojekts, dass zwei Kunstkurse des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in freier Improvisation das in Bilder gefasst haben, was sie in den Gedichten gesehen haben. Entstanden ist ein wirklich schönes Bändchen, das die Leiterin des Verlags Regionalkultur dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Dr. Knapp, überreichte. Dieser bedankte sich beim Verlag, bei Herrn Gelberg und vor allem bei den Schülerinnen und Schülern für ihre Mitwirkung. Im Mittelpunkt des Abends stand die Lesung von Hans-Joachim Gelberg, der alle 20 Gedichte vortrug, der sie regelrecht zelebrierte und in Szene setzte. Es war ein gefühlvoller, großartiger Vortrag, der alle Besucher sehr beeindruckte. Musikalisch elegant umrahmt wurde der Abend von Bernhard und Birgit Rummel. Das kleine Buch ist für 11,90 € bei allen Weinheimer Buchhandlungen erhältlich, in größeren Mengen auch bei der Bürgerstiftung direkt.

Hans-Joachim Gelberg
liest Gedichte und Texte aus
Augenblick
Mittwoch, 27. September 2017, 20:00 Uhr
Buchhandlung Beltz, Atrium