Aktuell

Doch Europa!

Die Bewegung „Pulse of Europe“ hat im Frühjahr 2017 in Weinheim für den Europagedanken geworben. Ein Anlass war die Gefahr, dass in Frankreich eine erklärt EU-feindliche Präsidentin gewählt werden könnte.
Europa steht vor historisch großen Herausforderungen. Es geht um die Zukunft der europäischen Staaten, die nur mit „mehr Europa“ in Freiheit, Frieden und Wohlstand überleben können. Vom 23. bis 26. Mai 2019 wird die neunte Direktwahl zum Europäischen Parlament stattfinden.
Bei der CDU/CSU/SPD-Regierung, die ihren Koalitionsvertrag mit einer großen Europa-initiative einleitete, schwächelt schon nach wenigen Wochen der Europa-Elan. Die überfällige Antwort Deutschlands auf die Rede Emmanuel Macrons in der Sorbonne am 26. September 2017 scheint intern immer substanzloser zu werden. In dieser Zeit ist es notwendig, dass alle „Europäer“ die politischen Bemühungen als Bürgerinnen und Bürger tatkräftig unterstützen.

In der Weinheimer Bürgerschaft hat sich deshalb eine Initiative mit dem Ziel gegründet, eine breite öffentliche Unterstützung des Europagedankens durch Information und Aktion zu erreichen und einen Kreis von Leuten zu bilden, die gemeinsam – zunächst bis zu den Wahlen im Mai 2019 – Veranstaltungen oder Aktionen planen und durchführen. Auf seinem Treffen am 12. März hat der Initiativkreis des Bündnisses „Weinheim bleibt bunt“ zugesagt, eine solche Initiative zu unterstützen. Des Weiteren sind Volkshochschule und Bürgerstiftung dabei, der Jugendgemeinderat hat seine Bereitschaft zur Mitarbeit ebenso signalisiert wie politische Kreise.
Zur Mitarbeit haben sich persönlich bisher bereit erklärt: Prof. Dr. Helmut Breitmeier, in Weinheim lebender und an der Uni Gießen lehrender Politologe, Thomas Bührmann, Schülersprecher am WHG, Mitglied des Jugendgemeinderates, Marilena Geugjes, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft in Heidelberg, Roland Kern, Pressesprecher der Stadt Weinheim, Dr. Cristina Ricca für die Volkshochschule, Uli Sckerl, MdL. Weitere tatkräftige Unterstützerinnen und Unterstützer sind herzlich willkommen.
Konkret ist daran gedacht, in dem Zeitraum bis zur Wahl des Europäischen Parlaments im Mai 2019 eine Reihe von Veranstaltungen zu organisieren. Diese sollen nicht in Konfrontation zu Europagegnern angelegt werden, sondern sich mit der landläufigen EU-Kritik auseinandersetzen und “europäische Lösungen“ in den Vordergrund stellen.
Referenten könnten Repräsentanten aus EU-Organisationen, Parlamentarier, Staatsangehörige aus diversen EU-Ländern, Lehrende an Universitäten und andere sein. Parallel soll der Kontakt zu weiterführenden Schulen in Weinheim hergestellt werden, um z. B. Schulprojekte anzuregen, die sich in den kommenden zwölf Monaten mit europäischen Fragen befassen, und diese zu unterstützen.
Dr. Alexander Boguslawski, alexander.boguslawski@t-online.de, Dr. Adalbert Knapp, knapp-weinheim@t-online.de, Prof. Dr. Sandor Vajna, sandor@vajna.de

Denken lernen von der ersten Minute an

Im Jahr 2009/10 gab die Bürgerstiftung Weinheim erstmals die Broschüre „Denken lernen von der ersten Minute an“ heraus. Es folgte eine Ausgabe in türkischer Sprache im Jahr 2011. Unter der Federführung von Dr. Schuster wirkten an der Erstellung mit: Prof. Dr. Sabine Pauen vom Psychologischen Institut der Universität Heidelberg, Helga Wöhlke, Dr. Bertram Freudenberg und Nicole von der Brügge (Grafik). Die Broschüre wurde und wird an alle Erstgebärenden im GRN-Klinikum Weinheim verteilt. Auch in Kindertagesstätten ist die Broschüre ein beliebter Ratgeber für Eltern und PädagogInnen.
Zurzeit findet mit großem Erfolg (zum achten Mal) in Zusammenarbeit mit dem GRN-Klinikum ein fünfteiliges Seminar für Eltern, Großeltern, Erzieherinnen und Tagespflegepersonen statt. Näheres finden Sie hier.
Nachdem die erste Auflage der Broschüre vergriffen war, hat sich die Bürgerstiftung zu einer Neuauflage entschlossen, die inzwischen zur Verfügung steht.
Der Textteil ist von Dr. Sabrina Bechtel-Kühne, einer Mitarbeiterin des Psychologischen Instituts der Universität Heidelberg, überarbeitet worden, der Adressteil wird aktualisiert. Ein Exemplar im PDF-Format finden Sie hier, wenn Sie gedruckte Exemplare wünschen, schreiben Sie bitte an info@buergerstiftung-weinheim.de oder rufen unter der Telefonnummer 06201 389 2025 an.

Ab 22. Februar 2018: Mitmachen im Alten Friedhof

Einmal im Monat legen seit 22. Februar jeweils am Donnerstag von 15 bis 17 Uhr fleißige Helfer, unterstützt vom Grünflächenamt der Stadt Weinheim, Hand an und säubern mit Hacke und Rechen Gräber und Wege.

Termine  2018 sind noch: 17.05, 21.06., 19.07., 16.08., 18.10., 15.11. und 13.12.

Sie sind herzlich eingeladen!

Bitte schon vormerken: Am Samstag, 15. September von 10 bis 14 Uhr findet wieder der inzwischen traditionelle Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar statt.