Aktuell

Klangskulptur am Alten Friedhof

Am Tag des offenen Denkmals wird wieder einmal auf jene Klangskulptur eingegangen, die von dem Weinheimer Künstler Horst Busse zusammen mit Schülern und Lehrern der Freudenbergschule auf dem Alten Friedhof von Weinheim errichtet und 2018 eingeweiht wurde. Während der Friedhof an die Vergangenheit erinnert, entstammt die Klangskulptur unmittelbar der Gegenwart. Dass mit ihr ungewöhnliche Klänge freigesetzt werden können, wurde bei der Einweihung durch die furiose Performance von Torsten Gellings im vergangenen Jahr nachhaltig erfahren. Spaziergänger erleben sie aber meistens stumm. Damit unterstreicht sie, dass die alte Weinheimer Begräbnisstätte neben dem Lärm der Straße als Ort der Ruhe und der Entschleunigung erlebt werden kann.

Klangskulptur Einw Gellings

Natürlich gibt es wieder die bereits mehrfach angekündigten Führungen mit Dr. Alexander Boguslawski um 14:00 und um 16:00 Uhr

Beide, der Friedhof wie das Klangobjekt, sollen am Tag des offenen Denkmals Würdigung und Aufmerksamkeit erfahren. Die Besucher werden eingeladen, an diesem besonderen Ort zu verweilen um das Zusammenspiel von Gedenkstätte, Natur, Musik und Kunst wahrzunehmen. Die Kunsthistorikerin Aloisia Föllmer wird am 8. September um 15.15 Uhr ihre Gedanken zu dem Kunstobjekt äußern.

5. Freiwilligentag am Alten Friedhof

018
018

Die in den vergangenen Jahren erfolgreiche Aktion soll auch in diesem Jahr stattfinden. Am 14. September sind alle, die sich am Erhalt unseres Alten Friedhofs beteiligen wollen, herzlich zum Mithelfen eingeladen. In der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr geht es neben gärtnerischen Pflegearbeiten diesmal auch um die Reinigung von Grabmälern. Dies geschieht unter Anleitung des Grünflächenamts und ist Teil einer professionellen Sanierung der Grabsteine. Die Helferinnen und Helfer sollten wenn möglich eine Gartenschere, einen Garten- oder Laubrechen, einen Straßenbesen und Arbeitshandschuhe mitbringen. Für die  Reinigung von Grabmälern steht Arbeitsmaterial zur Verfügung. Treffpunkt am 14. September um 10 Uhr ist der untere Eingang des Alten Friedhofs hinter der Peterskirche.

Weitere Informationen und Anmeldung beim KontaktPunkt der Bürgerstiftung Weinheim, Telefon 06201 12651 oder unter  kontaktpunkt@buergerstiftung-weinheim.de

MusikschuleBürgerstiftung Weinheim LogoHolzwurm

1848: Szenen einer Revolution

14. Juli 2019, 18:00 Uhr und 19:30 Uhr,  Alter Friedhof

„Demokratie-Feier-Tag“

 

Gefängnis

Die Revolutionäre im Gefängnis

Anstatt eines Berichts über die Aufführungen der Dankbrief der Bürgerstiftung an die Mitwirkenden und einige weitere Reaktionen:

„Was auch jeder von uns tu –
alle, die dies Lied gesungen,
so die Alten wie die Jungen,
tun wir, tun wir was dazu!

Liebe 48er,

es war ein Fest, ein großes Fest gestern auf dem Alten Friedhof! Und Sie alle haben etwas dazu getan, in Liedern und Worten einig Vaterland, Demokratie und Republik beschworen, Fahnen geschwungen, das Heideröslein wurde zur Ode auf die Pressefreiheit, mit dem Yorckscher Marsch war auch der musikalische Revoluzzer Ludwig van Beethoven dabei und für die Romantik sorgte Webers Freischütz mit seinen singenden Jägern. Petrus hatte nicht nur ein Einsehen, sondern ließ den Alten Friedhof in extramildem Abendlicht strahlen.
Eine tolle Schauspieltruppe, ein ebensolches Bläserensemble, der Chronist, der Barde mit seinem Kompagnon und dem Traum der Republik, die Sängerinnen und Sänger, rüstig und geschäftig, taten alles dazu, im Hintergrund die schreibenden und organisierenden Hände: Ihnen allen möchte ich sehr herzlich dafür danken, dass dieses höchst zeitgemäße und geschichtsfreudige Fest möglich gemacht haben und so die Weinheimer BürgerInnenschaft am Schluss begeistert zustimmen konnte „Die Gedanken sind frei!“ und die Aufführungen mit rauschendem Applaus belohnte.“
PS.: Das haben wir gestern auch wieder gelernt, dass freie Gedanken das eine und die Kartoffeln das andere sind: Das Publikum hat 872, 29 € gespendet. Bravissimo! Damit wird des möglich sein, ein Faltblatt über den Alten Friedhof zu erstellen, das sicher auch davon erzählen wird, welche Bedeutung dieser Weinheimer Park der Erinnerung für unser heutiges Gemeinwesen hat. Außerdem können wir die drei mutwillig zerstörten Zypressen am Grab der Familie Fuchs ersetzen.“

Mitspieler und Mitorganisator Jürgen Osuchowski meint:
„Hat riesig Spaß gemacht! War am Ende ganz ergriffen wegen der wunderbaren Stimmung, die wir verbreitet haben. Und es ist genauso beim Publikum angekommen. Habe noch bis Mitternacht Nachrichten bekommen, wie schön und ergreifend das Ganze gewesen sei.“
Mitautorin und Zuschauerin  Monika Endriß schreibt:
„Das kann ich nur bestätigen, was Jürgen Osuchowski geschrieben hat: es war wirklich richtig gut! Meine Anerkennung und mein nochmaliger Applaus, auch wenn er jetzt nicht zu hören ist, geht an Orga, Regie und natürlich an alle Mitwirkenden!“
Regisseurin und Mitspielerin Katja Hoger stimmt zu:
„Auch die Holzwurm-Truppe war gestern Abend ganz beseelt und begeistert!
Ich habe an diesem Abend vor allem das herzliche, gut gelaunte, zuverlässige, spontane und im besten Sinne unkomplizierte Miteinander genossen … Danke dafür!
Ein Beobachter aus der Ferne stellt fest:
„Heute früh las ich Deinen Bericht vom Weinheimer Demokratie Feier Tag.
Chapeau = Hut ab für das was ihr und eure Bevölkerung miteinander nicht nur symbolträchtig sondern konkret hinlegt und Beispiel gebend vorlegt und zum Mitleben (offenbar erfolgreich) anspornt.“

Finale: „Die Gedanken sind frei!!!“

Gedanken sind frei

 

Sanierung der Grabdenkmäler auf dem Alten Friedhof schreitet voran.
Einweisung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer am 18. Juli 2019

Die Firma „Restaurierung Legner- Stein – Keramik – Glas“ aus Bad Mergentheim beginnt mit der professionellen Restaurierung. Für ehrenamtliche Tätige gibt es am 18. Juli eine Einweisung in einfache Reinigungsarbeiten.
Roman Legner, Fachmann von der Pike auf, Steinmetz mit langer Erfahrung, M.A.-Restaurator mit Herz, Sinn und Verstand gibt dem guten halben Dutzend Helfern von Bürgerstiftung und „Männerschuppen“ Tipps und Handwerkszeug in die Hand, die Stadt Weinheim hält Wasser bereit und den Überblick. Das sieht dann so aus:

Männerschuppen

Frisch ans Werk!

 

vorher nachher 2

 

vorher nachher 1

 

 

 

Erste Versuche: Vorher – Nachher bei Sandstein und Granit