STIFTERPOST Nr. 60/Oktober 2021  -  zur Onlineversion -

 

 Liebe Leser*innen der Stifterpost,

wer kennt es nicht, das alte Spiel:
Wohin gehst du?
   Ins Kino!
Was gibt es denn?
   'Quo vadis'
Was heißt das?
   'Wohin gehst du'
Ins Kino! ............................

Im letzten Drittel des Jahres 2021 stellt man sich vielerorts die Frage, wohin dieses Jahr 2021 geht.
In neue Beschränkungen oder zurück zur Normalität?
Wie berichtet haben wir die Zeit der Lockdowns und der zwangsläufig reduzierten Aktivitäten genutzt, um abseits der öffentlichen Wahrnehmung unsere bewährten Projekte zu planen, Neues anzustoßen um für die Zeit, wenn Veranstaltungen wieder möglich sind, startklar zu sein.
Die Theatertage an Weinheimer Grundschulen machten den Anfang. Die Rosen in der Rosenanlage gediehen prächtig - unbeirrt von Corona - und haben Freude unter die Menschen gebracht, die Pflegeaktion auf dem Alten Friedhof hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet und die Anlage vorzeigbar gemacht für den "Tag des offenen Denkmals", an dem Dr. Boguslawski wieder Führungen angeboten hat.
Apropos "Tag des offenen Denkmals". Im letzten Jahr konnte er nur in digitaler Form stattfinden. Die Bürgerstiftung hatte deshalb in Eigenregie ein Video über den Alten Friedhof gedreht. Es kann über unsere Homepage angeschaut werden. Das haben binnen eines Jahres fast eintausend Interessierte getan. Das bestätigt uns, dass der Alte Friedhof nach wie vor auf Interesse in der Bevölkerung stößt, und dass es sich lohnt, nachhaltig die Projekte zu fördern und zu gestalten.

Was steht nun an im Herbst 2021?
Da ist zunächst einmal die öffentliche Präsentation der Preisträger des Maiwald-Förderpreises in den nächsten Tagen, das Stifterforum der Bürgerstiftung im November und natürlich die Weihnachtsbaumaktion für bedürftige Kinder und der Verkauf von Weihnachtskarten im Advent.
Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr unterstützen wir auch wieder das "Woinachtsradio" finanziell und mit Beiträgen. Wir freuen uns, dass nun - mit einem Jahr Verspätung - unsere Veranstaltung "Worte können Wunder sein" Ende November stattfinden kann und werden - sofern alles spruchreif ist - Ihnen drei neue Projekte in der nächsten Ausgabe der Stifterpost vorstellen.

Und wie in jedem Jahr versenden wir wieder einen Spendenbrief, in dem wir Sie um Unterstützung bitten, um die Projekte für die kleinen und großen, jungen und alten Weinheimerinnen und Weinheimer durchführen zu können.

Quo vadis? Ich denke, es wird spannend und gut!

Herzlich

Ihr


Jürgen Osuchowski

Mit freundlicher Unterstützung von
FREU Logo Sinus CMYK brandOF oben RZ

 


Worte können Wunder sein

Die Vorfreude ist groß! Schon im November 2020 sollte die Premiere unseres neuen Projekts stattfinden. Doch wie wir alle wissen ... So haben wir sie um ein Jahr verschoben und dürfen Sie nun endlich zu einer ganz besonderen Veranstaltung einladen!

Freuen Sie sich an einer Literaturlesung über drei Generationen mit Katja Hoger, Hans-Jochen Hüchting und Schülerinnen und Schülern der Hans-Joachim-Gelberg-Schule, umrahmt von musikalischen Beiträgen von jungen Musikerinnen und Musikern der Musikschule Badische Bergstraße.

 Dienstag, 30. November 2021 um 18.00 Uhr
im Musiktheater der Dietrich-Bonhoeffer-Schule.

Der Eintritt ist frei, aber über eine Spende freuen wir uns natürlich.

Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln statt (Abstand, 3-G-Regel, Masken im Schulhaus, Anwesenheitsliste).

 


 

Das Geschenk mit dem Lächeln

Inzwischen zum zwölften Mal führt die Bürgerstiftung Weinheim unter dem Motto "Das Geschenk mit einem Lächeln" die Aktion Weihnachtsbaum durch.
Ein Lächeln, das sich auf das Gesicht der Kinder zaubert, wenn sich trotz finanzieller Not zu Hause zu Weihnachten ein Herzenswunsch erfüllt. Ein Lächeln auf dem Gesicht der Spender, weil sie wissen, dass sie mit ihrem Geschenk, dieses Glücksgefühl möglich machen.


Wenn Sie also in den letzten beiden Novemberwochen an einem der Weihnachtsbäume mit den roten Stiefelchen vorbeikommen, nehmen Sie sich ein Stiefelchen vom Baum. In den letzten Jahren war die Bereitschaft der Weinheimerinnen und Weinheimern groß, sich an der Aktion zu beteiligen. Sie müssen sich also ranhalten, ein Stiefelchen zu ergattern.

Die Weihnachtsbäume mit den Stiefelchen warten auf Sie an fünf Standorten: